Angebote: Führungen Drahtrolle "Am Hurk" und Drahtrollenroute,                    Nutzung Alter Sport

Drahtrolle am Hurk

 

Die Drahtrolle "Am Hurk" ist unser ganzer Stolz. Hier wird in liebevoller Weise dargestellt, wie im 18. Jahrhundert mit Wasserkraft Draht gezogen wurde und wie Ahlen geschliffen wurden.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Beim Besuch der Drahtrolle "Am Hurk" können wir Ihnen jede Menge zum Drahtziehen und vom für Evingsen so bedeutsamen Ahlenschleifen in 19. Jahrhundert zeigen.

Natürlich ist auch eine Besichtigung der Springer Quelle eingeschlossen, Sie ist mit einer Schüttung von ca. 30-40 Liter pro Sekunde eine der ergiebigsten Quellen in Westfalen und war  die Grundlage für die rege Industrieproduktion im Springer Tal.

> Sprechen Sie uns an!

Führungen entlang der Drahtrollen im Springer Tal mit Drahtrolle Hurk und Springer Quelle

Führung durch das historische Industrietal Springen mit seinen ehemals zwölf Drahtrollen, Besuch des Hurk und der Springer Quelle.

Im Springen sind von den zwölf ehemaligen Drahtrollen sieben äußerlich nahezu unverändert und weitere zwei sind noch in Resten erhalten. Außerdem befindet sich hier im Springen das einzige, noch original erhaltene Wasserrad Altenas.

Der 1804 vom Preußische König mit der Inspektion der zwischen Lahn und Lippe gelegenen wasserge-triebenen Industrie Anlagen beauftragte Fabriken Kommissar, Friedrich-August Eversmann, bereiste u.a. Altena und den Springen. Er erwähnte das Springer Industrietal in seinem Bericht mit der Bemerkung, dass er nirgendwo in so dichter Folge und mit so hoher Effektivität betriebene Anlagen vorgefunden habe.

Der Abschluss ist in der Drahtrolle "Am Hurk" und an der Springer Quelle wird das Wasser verkostet.

 > Sprechen Sie uns an!

Führungen durch das historische Dorfzentrum von Evingsen

 

Führung durch das historische Dorfzentrum von Evingsen und Besuch des Quellenarchivs des Heimatvereins Evingsen.

Von den bei der Urkatasteraufnahme in den 1830er Jahren vorhandenen Häusern stehen heute noch eine Vielzahl, einige nahezu unverändert. Auch wird die Verkehrssituation und die Streckenführung der Durchgangswege in früherer Zeit beleuchtet. 

> Sprechen Sie uns an!

Nutzung des "Alten Sportplatzes auf dem Sundern"

Um den alten Sportplatz auf dem Sundern für Evingsen zu sichern, hat der Heimatverein mit der Stadt Altena einen Gestattungsvertrag für die Nutzung des Sportplatzes zur Durchführung von Familientagen und als Bolz- und Spielplatz abgeschlossen.

 

Der Heimatverein überlässt jederzeit gern den Sportplatz an Gruppen, Vereine oder Personen zur vorrübergehenden Nutzung. Hierzu treffen wir mit Ihnen eine schriftliche Vereinbarung.

Sprechem Sie uns an.

 

Nutzungsvertrag

 

Der Heimatverein Evingsene. V. hat mit der Stadt Altena einen Gestattungsvertrag über die Nutzung des Sportplatzes auf dem Sundern zur Durchführung von Familientagen und als Bolz- und Spielplatz abgeschlossen.

 

Dies vorausgeschickt, wird folgender Nutzungsvertag geschlossen:

Der Heimatverein Evingsen gestattet

______ vertreten durch ______ die Nutzung vom ____  bis ____ zu folgendem Zweck ______

 

Der Vertragsnehmer stellt den Heimatverein gegen Haftungsansprüche Dritter frei . . .

 

Den Vertrag können Sie hier herunterladen!

 

Nutzungsvertrag"Alter Sportplatz auf dem Sundern"
14 03 03 Nutzungsvertrag Alter Sportplat[...]
PDF-Dokument [658.4 KB]

                                      Anmeldung / Kontakt