Drahtrolle "Am Hurk"

Die Drahtrolle "Am Hurk" ist unser ganzer Stolz. Hier wird in liebevoller Weise dargestellt, wie im 18. Jahrhundert mit Wasserkraft Draht gezogen wurde und wie Ahlen geschliffen wurden.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?                > Besichtigung, Führungen!

 

 

Die Drahtrolle „Am Hurk“

 

war von 11 bis 17 Uhr geöffnet.

 

Der Heimatverein Evingsen e.V.

 

bedankt sich bei den Besuchern!

Plakat: Tag des offenen Denkmals an der Drahtrolle "Am Hurk"
Plakat Tag des offenen Denkmals am Hurk [...]
PDF-Dokument [670.4 KB]

Bereits zum dritten Mal beteiligte sich der Heimatverein Evingsen mit der alten Drahtrolle „Am Hurk“ am Tag des Denkmals. Er freute sich über ca. 70 sehr interessierte Besucher aller Altersstufen. Einige verbanden ihre Stippvisite in Evingsen mit dem Besuch der Burg Altena, dem Drahtmuseum und dem Ahe Hammer in Werdohl. Viele Gäste waren der Empfehlung gefolgt und wählten den Anmarschweg entlang der mit 16 Informationstafeln ausgestatteten historischen Drahtrollenroute durch das alte Industrietal Springen. Am Ende der Route Ende liegt die Drahtrolle „Am Hurk“ und unmittelbar dahinter die Springer Quelle.

Neben den Evingsern kamen natürlich auch zahlreiche Gäste aus Dahle und Altena. Aber auch aus der näheren Umgebung reisten Heimatfreunde aus Neuenrade, Werdohl, Herscheid, Lüdenscheid, Hohenlimburg und Letmathe an. Einige scheuten auch nicht die weite Anreise aus Köln, Wipperfürth und Dortmund um dieses Kleinod in Altena zu besuchen.

Friedrich-Wilhelm Klinke und Nigel Warland vom Heimatverein führten die Besucher durch die Drahtrolle mit ihren historischen Maschinen und Einrichtungen zur Drahtzieherei und Ahlenschleiferei. Natürlich erstreckten sich die Führungen auch auf die Springer Quelle. Die auswärtigen Gäste waren erstaunt über diese überaus ertragreiche Quelle und auch ein wenig neidisch, dass ein Großteil der Altenaer frisches Quellwasser direkt ins Haus geliefert bekommt. Auch überraschte sie, dass trotz des außergewöhnlich trockenen Sommers, die Quelle fast so viel Wasser schüttet wie in normalen Sommern.

Danach nahmen die Gäste gerne das Angebot des Heimatvereins an, sich mit Sauerländer Bockwurst, heimischem Streuselkuchen und u.a. durch frisches Quellwasser zu stärken.

 

Der Tag des Denkmals am Sonntag den 9. September ist eine Bundesweite Aktion und wird koordiniert durch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz. Sie findet in diesem Jahr bereits zum 25. Mal statt.

 

 

Seite mit der Drahtrolle "Am Hurk"

https://maps.tag-des-offenen-denkmals.de/#/denkmal/1188837603325?_k=l5i5kh